So verprellt man Kunden

(07.09.2011)

E-Mail an Nestlé, nachdem ich in deren Laden Nespresso-Kapseln im Wert von rund 300 EUR kaufen wollte und nicht bekam:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wollte heute mehrere Kartons Nespresso-Kapseln in Ihrer Filiale im KaDeWe Berlin kaufen. Ich wurde nach meinem Kundenkonto befragt, sah aber keine Veranlassung, bei einem Barverkauf meinen Namen zu präsentieren, worauf man mir sagte, dann könne man nach einer Anweisung von oben mir diese Menge nicht verkaufen. Ich habe daraufhin verärgert den Laden verlassen.

Ich weiß nicht, wieso Sie auf diese Weise mit Ihren Kunden umgehen und ob Sie dem MfS oder der NSA bei deren Datensammelwut nacheifern wollen, werde aber keine Nespresso-Kapseln mehr kaufen, solange Sie sich nicht entschuldigen und diese Ihre Praxis wieder aufgeben.

Mit freundlichen Grüßen

Lothar Müller-Güldemeister

P.S.: Im Übrigen bitte ich Sie unter Hinweis auf die entsprechenden Bestimmungen des BDSG, meine bei Ihnen vorhandenen Daten über mich und mein bei Ihnen bestehendes Kundenkonto zu löschen.

§ 35 BDSG
Berichtigung, Löschung und Sperrung von Daten
(1) Personenbezogene Daten sind zu berichtigen, wenn sie unrichtig sind. Geschätzte Daten sind als solche deutlich zu kennzeichnen.
(2) Personenbezogene Daten können außer in den Fällen des Absatzes 3 Nr. 1 und 2 jederzeit gelöscht werden. Personenbezogene Daten sind zu löschen, wenn

[…]

3. sie für eigene Zwecke verarbeitet werden, sobald ihre Kenntnis für die Erfüllung des Zwecks der Speicherung nicht mehr erforderlich ist.

Kommentieren


+ 7 = neun